Christoph Schneppe, Head of Business Solutions

STEPSTONE Deutschland GmbH

 

 

BEST PRACTICE

Mathias Heese, Geschäftsführer von Softgarden, sprach über „Die Macht der Bewerber in der digitalen Welt. Was kann HR von E-Commerce lernen“. 

 

Bewerber sind nicht nur Bewerber, sondern auch Online-Konsumenten und nutzen heute andere Infoquellen als in der analogen Welt. Wer bucht heute noch eine Reise ohne sich zu informieren, wie andere Gäste das Hotel im Internet bewerten?

 

Die Wichtigkeit des Bewerbers als Kunden der Unternehmen, welcher sich auf die Bewertung von anderen Kunden verlässt, zu erkennen und zu bedienen, war hier Ziel des Vortrages. „… Wer bucht denn heute noch eine Reise ohne sich vorher informiert zu haben, wie andere Gäste das Hotel bewerten? Genauso ist es mit Unternehmen: wer bewirbt sich bei einem Unternehmen, ohne vorab bei Kununu oder Glassdoor geschaut zu haben, wie Mitarbeiter, Bewerber oder Azubis das Unternehmen sehen? … so müssen Sie den Kandidaten wahrnehmen: Sie stehen im Wettbewerb mit anderen Unternehmen und sollten so viele positive Bewertungen wie möglich generieren…“

 

Der Blick mal anders auf den Kandidaten gab Impulse zum Nachdenken!

Christoph Schneppe, Head of Business Solutions bei Stepstone referierte über „Recruiting Insights 2017 – der digitale Königsweg zum Kandidaten“. 

 

Mit kleinen Tricks zur Positionierung der Anzeige, der Relevanz der Titel und dem Umgang mit den Interessen der Bewerber erhielten die Teilnehmer Einblick in die Vorgehensweise der großen Jobbörse: 

 

„StepStone ist eine intelligente Online-Jobplattform. Unser Ziel ist der Perfect Match – wir bringen Bewerber und Unternehmen schnell, einfach und vor allem passgenau zusammen. Dafür analysieren bei StepStone hunderte Spezialisten wie etwa Linguisten oder Datenexperten ständig das Suchverhalten von Kandidaten. Unsere intelligente Suchtechnologie StepMatch weiß manchmal sogar besser, was ein Kandidat sucht als er selbst.“

 

„Dennoch sollten Unternehmen darauf achten, ihre Anzeigen so klar und deutlich wie möglich zu formulieren. Wie bei der Suchmaschinenoptimierung im Internet gibt es auch bei StepStone Anzeigen ein paar Tipps, die dafür sorgen, dass Stellenangebote besser von den richtigen Kandidaten gefunden werden können. Verwenden Sie eingängige Begriffe und seien Sie spezifisch! Das gilt zum Beispiel für den Jobtitel: Der Software Entwickler sucht in der Regel nicht nach dem Begriff „Software Entwickler“, sondern nach „Software-Entwickler Java“. Daher sollten Sie Ihre Stelle wirklich genauso präzise bezeichnen, wenn Sie einen Java-Entwickler suchen. Interne Stellenbeschreibungen sind hingegen wenig tauglich für eine Stellenanzeige. Sie sind für Bewerber meist unverständlich und schrecken eher ab.“

 

„Wir unterstützen Unternehmen in allen Bereichen des Online-Recruiting. Dafür entwickeln wir immer wieder im direkten Austausch mit unseren Kunden innovative und vor allem effiziente Lösungen. Aktuell haben wir zum Beispiel unser Online-Bewerbungsformular weiter vereinfacht. Damit können Bewerbungen auf Stellenanzeigen nun auch direkt ins Bewerbungsportal von Unternehmen geliefert werden.“  

 

Ein hoch interessanter Einblick in die Welt der Digitalen Bewerbungen, der neugierig auf mehr machte!

 Auszüge aus der Präsentation
„Recruiting Insights 2017 – der digitale Königsweg zum Kandidaten“

 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Sie haben Herrn Schneppe nicht live erleben können? 

 

Wir senden Ihnen gerne den vollständigen Foliensatz.

Bitte nennen Sie uns dazu Ihre Kontaktdaten sowie den Titel: "Recruiting Insights 2017"

 

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.